Gekochtes Huhn mit Chili-Rote-Rüben-„Spinat“ und Melanzanicurry

Gestern Mittag habe ich gleich einmal eine Variante des hoch gelobten Rote-Rüben-„Spinat“ ausprobiert. Die Kombination mit einem würzigen Melanzanicurry und einem feinen Huhn aus dem Hühnerfondtopf ist fantastisch und eine wahre Geschmacksexplosion. Viel Spaß mit dem Rezept beim Nachkochen!

Zutaten für 2 Personen:

Für das Huhn:

2 l kaltes Wasser, 2 Hühnerbrüste mit Haut (oder zwei Hühnerkeulen), 2 Karotten, 1 kleines Stk. Sellerie, 1 kleine Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 1 Lorbeerblatt, frische Petersilie, frisches Liebstöckel, Wacholderbeeren, schwarze Pfefferkörner, Salz

Für den „Spinat“:
1,5 l Wasser, 300 g Rote-Rüben-Grün, 1 kleine rote Zwiebel, 1 kleine Knoblauchzehe, Saft von 1/2 Zitrone, Salz, scharfer Chili (fein gemahlen), Kokosfett

Für das Melanzanicurry:
1 Melanzani, 300 ml Hühnerfond, 1 Karotte, 1 Knoblauchzehe, 1 TL Curcuma, 1 TL Koriander, 1/2 TL Cumin, 1/2 TL Bockshornkleesamen, 1/4 TL Selleriesamen, Salz, Pfeffer

Außerdem: frischer Koriander, Gelbe-Paprika-Marmelade, eine rote Chili (nicht zu scharf), 1 TL Rosa Pfeffer Beeren

Zubereitung

Huhn:
Das Huhn in einen Topf geben, mit kaltem Wasser auffüllen, die Kräuter und Gewürze hinzufügen und für ca. 2 Std. köcheln lassen. Nach einer Stunde das Gemüse hinzufügen und mitkochen.

„Spinat“:
In der Zwischenzeit das Rote-Rüben-Grün waschen und in 1,5 l Salzwasser ca. 3 Minuten bissfest kochen. Danach sofort in Eiswasser abkühlen, damit die Farbe erhalten bleibt. Die rote Zwiebel halbieren und in ca. 2 mm dick schneiden. Das Kokosfett in einer Pfanne erhitzen, den Zwiebel darin kurz anschwitzen, bis er etwas Farbe genommen hat, Chili ebenfalls hinzufügen. Die Rote-Rüben-Blätter in ca. 2 cm dicke Streifen schneiden, zum Zwiebel hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.

Melanzanicurry:
Die Gewürze (bis auf den Curcuma) im Mörser fein mörsern und in 1 TL Butterfett kurz anrösten bis sie duften, dann beiseite stellen. Die Melanzani in ca. 2 cm große Würfel schneiden, die Karotten waschen, schälen, vierteln und in ca. 5 mm dicke Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Topf wieder auf den Herd stellen, die Melanzani gemeinsam mit den Karotten kurz anbraten, den Curcuma und den Knoblauch hinzufügen und mit dem Hühnerfond aufgießen. Danach noch ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen bis die Melanzani und die Karotten gar sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den „Spinat“ noch einmal kurz aufwärmen. In der Zwischenzeit den Koriander fein hacken und die Chili in feine Ringe schneiden. Die Hühnerbrüste aus der Suppe nehmen, die Haut abziehen, in Scheiben schneiden. Auf den Tellern gemeinsam mit dem „Spinat“, dem Melanzanicurry und der Paprikamarmelade anrichten. Danach noch etwas Melanzanicurry-Saft mit einem Löffel über die Hühnerbrüste gießen. Chilis, Koriander und Rosa Pfeffer darüber streuen und sofort servieren.

Tipp: Den übrigen Hühnerfond kann man als Suppe mit feiner Einlage genießen.

Aktuelle Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Ich über mich

Bild2Frau Pam. Das bin ich. Eigentlich heiße ich Pamela, aber meine Freunde sagen Pam zu mir. Ich liebe gutes Essen und sehe Essen als Energielieferant um Körper und Geist gesund zu halten. Meine Rezepte, Koch– und Gewürzworkshops werden mit viel Liebe zum Detail von mir zusammengestellt. Inspiration dafür hole ich mir vor allem aus der Welt der Gewürze, dem Ayurveda, und der schönen Natur hier in Kärnten. Bei meinen Koch– und Gewürzworkshops steht das gemeinsame kochen und der Aspekt des social dinings im Vordergrund. Unterschiedliche Menschen, neue Rezepturen, Traditionelles und Modernes treffen bei einem gemütlichen Kochabend aufeinander und verbinden sich zu einem unvergesslichen (Lern-)Erlebnis.